Tel.: 03375 | 295158
Schülerzeitung des FSG bundesweit erfolgreich

Schülerzeitung des FSG bundesweit erfolgreich

Ja, wir haben eine Schülerzeitung – Die Schillischoten -. Diese Zeitung wird erstellt von sechs SuS der LUBK 6 (Klassenleiterin Frau Flicke) und erscheint mangels finanzieller Mittel leider z.Zt. nur in begrenzter Auflage. Nichtsdestotrotz messen sich die sechs Redakteure ( Anna Türschmann, Christoph Gehlhaar, Frieda Rudolph, Mia Müller, Paul Gloeckner und Sophie Hitzer) regelmäßig bei Zeitungswettbewerben. Und dort schneiden Sie auf grund ihrer sehr guten journalistischen Arbeit sehr erfolgreich ab. Aber lest selbst:

Februar 2019

Unsere Schillischote gehört zu Deutschlands Besten!

Mit der „Schillischote“ haben wir Schillis den Sprung unter die besten Schülerzeitungen Deutschlands geschafft.

Zum sechzehnten Mal hat die Jugendpresse Deutschland gemeinsam mit den Ländern der Bundesrepublik Deutschland die besten Schülerzeitungen des Landes prämiert. Zwei Tage lang wälzten Experten aus Medienhäusern, Schulen und Landesministerien in Hamburg hunderte von Seiten und wählten aus 1.900 Einsendungen die Besten der Besten aus.

…und wir gehören dazu!

Wir sind die Gewinner des Bundes-Sonderpreises der „AOK – Die Gesundheitskasse“ zu dem Thema: „Ich komm‘ nicht aus dem Katalog! – Zwischen Fitnesstrend und Körperwahn“

Auf uns warten nun eine 2-tägige Reise im Juni nach Berlin, ein Geldpreis, Workshops und eine Einladung in den Bundesrat. Wir sind super stolz und freuen uns riesig!

September 2018

Einblick ins Bildungsministerium – Schillis besuchen die Ministerin Frau Britta Ernst in Potsdam

In den Sommerferien erhielten wir eine Einladung von Britta Ernst. Sie ist die neue Bildungsministerin und arbeitet in Potsdam. Natürlich nahmen wir sehr gern die Einladung an, denn man hat ja nicht oft die Möglichkeit, eine echte Ministerin zu treffen.

Die „Schillis“ mit Frau Britta ernst, der Landesministerin für Bildung, Jugend und Sport

Unser Schulleiter Herr Bengsch begleitete uns bei diesem Ausflug.

Wir fuhren mit Auto und waren überpünktlich in Potsdam. Da gerade Mittagszeit war, durften wir uns in der Kantine ein Essen aussuchen. Herr Bengsch hat es uns ausgegeben. Es war lecker. Vielen herzlichen Dank.

Zufällig trafen wir die Ministerin schon beim Mittagessen .

Gut gestärkt, ein bisschen aufgeregt und natürlich mit unseren Fragen in der Tasche, ging es nach dem Mittagessen ins Bildungsministerium. Dort wurden wir schon erwartet.

Frau Ernst nahm sich sehr viel Zeit für alle unsere Fragen. Sie hatte sogar noch einen Beutel für jeden Schillireporter mit Geschenken vorbereitet. Wir waren völlig überrascht und freuten uns.

Das Interview fand in einem Konferenzraum statt. Da wir aber neugierige Reporter sind, fragten wir, ob wir nicht mal das richtige Büro der Ministerin sehen könnten und sie zeigte es uns.

Damit wir auch wirklich nichts vergessen, schrieben wir – Chris, Frieda, Anna, Sophie und Mia – mit. Paul filmte alles.

Natürlich interessierte uns auch die Pressestelle. Sie war ganz schön klein, aber trotzdem interessant.

Es war insgesamt ein schöner Tag.

Paul Glöckner und Frieda Rudolph (LuBK 6)

Link zum kurzen Video über den Besuch:https://www.youtube.com/watch?v=qDE276OeMe0

Link zum vollständigen Interview : https://www.youtube.com/watch?v=z9MIV3e-RmU

März 2018

JUCH HU ! Wir sind die besten Blattmacher des Landes

Wir reichten eine Zeitung beim Schülerzeitungswettbewerb ein und qualifizierten uns für die Auswertung der Besten im Landtag.

Am 12.3.2018 wurden wir für einen Schultag von der Schule befreit. Gegen 8.40 Uhr trafen wir uns (Frieda, Christoph, Anna und Sophie) im Sekretariat und warteten auf Herrn Bengsch. Wir waren ziemlich aufgeregt und sprachen noch mal alles durch. Dann endlich ging es los!

Herr Bengsch brachte uns mit dem Auto zum Landtag in Potsdam. Als wir uns dann gemeldet haben, dass wir Teilnehmer dieses Wettbewerbes waren, warteten wir noch ein paar Minuten. Schließlich gingen wir in den Saal, wo normalerweise Politiker sitzen, doch an diesem Tag eroberten wir Kinder die Stühle. Erstmal mussten wir suchen, wo unsere Plätze waren. Sie waren in der vorletzten Reihe. Bevor es mit der Preisverleihung losging, schauten wir uns die anderen Zeitungen an und machten einige Fotos mit unserem Maskottchen. Als wir wieder an unseren Plätzen saßen, wurden wir immer aufgeregter.

Bei der Preisverleihung wurden die Klassen in verschiedene Gruppen eingeteilt, wie z.B. Kategorie Grundschule, Kategorie Gymnasien, Kategorie Förderschulen und so weiter. So warteten wir bis die Grundschulen, also wir an der Reihe waren. Frieda schlug das Herz schon bis zum Hals. Der dritte und der zweite Platz wurden angekündigt. Als uns dann klar war, dass wir den ersten Platz abgeräumt haben, wurden wir aufgerufen und sind vor lauter Erstaunen und Freude zu früh nach vorne gegangen. Die Bildungsministerin Frau Ernst und die Landtagspräsidentin Frau Stark gratulierten uns persönlich. Fünfhundert Euro haben wir gewonnen, die wir jetzt für das Filmprojekt verwenden.

Bei der Preisverleihung – rechts die Landtagspräsidentin Britta Stark, links die Bildungsministerin Britta Ernst

Nach der Preisverleihung gab es ein Buffet, wo man sich stärken konnte, bevor es zum rbb ging. Mit einem Shuttle Bus wurden alle Teilnehmer der Preisverleihung zum rbb gefahren. Beim rbb wurden die Kinder in zwei Gruppen geteilt, die sich abwechselnd die Nachrichtenstudios und die Radiostudios anschauten. Zum Abschluss konnten wir unsere Fragen, die wir hatten, an eine Person aus dem Radio und an eine Person aus dem Fernsehen stellen. Im Regen ging es zurück zum Auto und schließlich am späten Nachmittag, als alle anderen aus unserer Klasse schon Schulschluss hatten, zurück zur Schule, wo wir entweder abgeholt wurden oder alleine nach Hause gegangen sind.

Alle hatten viel Spaß!!!                                                                        

Sophie Hitzer (LuBK 5)

Link zum Video:  https://www.youtube.com/watch?v=UiwEGbJ7bn8

Januar 2018

Privataudienz beim Bundespräsidenten

Unser Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die „Schillis“

„Was würden Sie mit auf eine einsame Insel nehmen?“ „Was war Ihr schönstes Erlebnis?“ „Welche Schulstreiche haben Sie früher gespielt?“ „Was bringt Sie auf die Palme?“…und und und…

Christoph, Anna und ich (Frieda) aus der Schülerredaktion „Schillischote“ wurden am 06. Januar 2018 von dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender  in das Schloss Bellevue zum Interview eingeladen. Das war vielleicht aufregend! Normalerweise gibt es ja die Pressekonferenzen, wo Reporter ihre Fragen stellen dürfen. Aber uns drei „Schillis“ von der „Schillischote“ aus der Schillerschule in der Schillerstraße empfing der Bundespräsident höchstpersönlich in seinen offiziellen Empfangsräumen. Wir saßen an dem Tisch, wo normalerweise die geladenen Staatsgäste sitzen. Wahnsinn!

Herr Steinmeier und seine Frau nahmen sich unheimlich viel Zeit für uns. Alle unsere Fragen durften wir loswerden und wir hatten wirklich eine Menge Fragen vorbereitet. Anschließend durften wir noch die richtigen Arbeitsbüros sehen und verschiedene Staatsgeschenke besichtigen. Zum Schluss schrieben wir uns in das große Gästebuch des Bundespräsidenten ein.

In gemütlicher Runde mit dem Bundespräsidenten und seiner Frau

Wir hatten einen unglaublich aufregenden Tag in Berlin, der uns sicher unvergessen bleibt.

Vielen Dank noch einmal an den Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

Frieda Rudolph (LuBK 5)

Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=-InoWdbkzTc

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Menü schließen